Top-Thema-Tipp: Eine ordentliche Abwesenheitsmeldung verschafft Freiraum und Respekt

Jeder hat das Recht auf Urlaub und Entspannung. Niemand verlässt ein Büro menschenleer. Auch wenn tatsächlich nicht alle Aufgaben oder Entscheidungen deligiert werden können, so gibt es doch die Möglichkeit, seinem Gesprächspartnern im Vorfeld mitzuteilen, dass man demnächst im Urlaub ist und sich schon darauf freut, mit neuem Schwung wieder einzusteigen.

Sowieso muss man hier doch sinnvollerweise zwischen laufenden Projekten und neuen Kommunikationsfäden unterscheiden. Erstere kann man deligieren bzw. planen. Letztere sind z.B. neue Anfragen von Kunden, Kooperationsanfragen, Jobanfragen etc. Hier kann man auf seine Stellvertretung verweisen. Wer nicht vollständig abschalten will - es ist Ihre alleinige Entscheidung! - weist darauf hin, dass er E-Mails nicht regelmäßig liest. So nimmt man sich selbst den Druck jederzeit auf Stand-By zu sein und gewinnt Zeit und Konzentration für die Familie.

Geschäftspartner mit Empathie und Lebenserfahrung schätzen es sogar, wenn Sie souverän mit ihrer Zeit umgehen und sich im Urlaub ihrer Familie widmen. Sie wissen: Da gibt es noch wichtige Dinge neben der Arbeit!

Aus unserem Blog

Das könnte Sie auch interessieren

Top-Thema-Tipp: Konzentrieren Sie sich im Urlaub auf Ihre Famile!

resources.0.properties.alternative

Wer im Urlaub in Gegenwart der Familie oder irgendwo sonst in Gesellschaft dauernd mit dem Smartphone spielt, signalisiert damit: „Ihr seid mir nicht wichtig.“ Das ist doch nachvollziehbar, oder?

Mehr erfahren

Top-Thema "Erreichbarkeit im Urlaub"

Top-Thema "Erreichbarkeit im Urlaub": Gewissensfragen, die sich jeder selbst stellen muss: Schaue ich schon vor dem Frühstück auf das Smartphone oder nehme ich es abends sogar mit ins Bett. Was passiert, wenn Privat- und Berufsleben nicht mehr klar zu unterscheiden ist? (Johannes)

Mehr erfahren

Käpt´n Blaubärs Seemansgarn: "Es gibt keine Bewerber mehr!"

resources.0.properties.alternativeresources.0.properties.alternative

Nun sind die Sommerferien endgültig vorbei. Es kehrt wieder Alltag ein. Die nächsten Ferien müssen verdient werden! Auch wir waren im Urlaub und haben dort spannende Begegnungen gehabt. Einer hat uns besonders gefallen. Ein sympathischer Kerl namens Käpt´n Blaubär. Weitgereist, welterfahren. Nur eines hat uns gewundert: Er hatte so ganz komische Vorstellungen vom deutschen Arbeitsmarkt. Davon wollen wir berichten.

Mehr erfahren