Blog {fileReference.properties.alternative

Einladung zum Workshop "Disruption - Was kommt da auf uns zu?"

resources.0.properties.alternative

Am Dienstag, 23.05.17, lädt Dr. Terhalle & Nagel zum Unternehmergespräch. Dazu wird Andreas Duffner, ein anerkannter Experte auf dem Gebiet, sprechen. Die Teilnehmer erwartet ein ungewöhnliches, innovatives Workshop-Format. 

Welcome: 16.30, Workshop: 17.00 - 19.00 Uhr, Ende gegen 20.00 Uhr

Mehr erfahren

Das Fundament erfolgreicher Besetzungen

resources.0.properties.alternative

Die fachliche Kompetenz ist notwendig aber nicht hinreichend. Wenn Sie nicht gerade eine Rakete zum Mars schicken wollen, ist die folgende Einstellung hilfreich: „Hire for attitude, train for skills.“ Erfolgreiche Besetzungen berücksichtigen zwei weitere Aspekte: Cultural Fit und proaktive Steuerung des Recruitingprozesses.

Mehr erfahren

Das ist unsere Message: Die Unternehmenskultur bestimmt den Unternehmenserfolg

resources.0.properties.alternative resources.0.properties.alternative

Unternehmen brauchen Mitarbeiter, die intrinsisch motiviert sind. Wie sonst will man große Ziele erreichen? Die Gründungsjahre werden vom Gründergeist beseelt. Aber wie erhält man diesen Spirit? Hier wird allzuoft technokratisch organisiert und Motivation gemanagt. Das funktioniert auf lange Sicht nicht. Der Reiz ist raus, man lebt vom tradierten Image. Dagegen gibt es ein Mittel: Managen Sie Ihre Unternehmenskultur.

Mehr erfahren

HR bestimmt über Erfolg und Misserfolg

resources.0.properties.alternative resources.0.properties.alternative

Briefing, Stellenprofil, Such- und Ansprachemethoden, Prozesse, Entscheidungskriterien? Wie anziehend ist Ihre Unternehmenskultur? Ist alles auf der Höhe und wettbewerbsfähig? Und wer kann diese Dinge gestalten und weiterentwickeln? Es gibt nur eine Antwort: Es kann nur einen geben!

 

Mehr erfahren

Darmstädter Abiturienten 2013 – Die wissen, was sie wollen!

resources.0.properties.alternative resources.0.properties.alternative

Glaubt man der Statistik so werden in den nächsten 10 Jahren dem Arbeitsmarkt etwa 6,5 Millionen Personen verlorengehen. Die geburtenreichen Jahrgänge der Baby-Boomer gehen nach und nach in Rente. Die darauffolgenden Jahrgänge können das nicht komplett auffangen. Das vielbemühte Schlagwort Fachkräftemangel schleicht wie der Wolf ums Dorf. Vielerlei Überlegungen werden getroffen, wie man dem entgegenwirken kann. Mancherorts ist er schon angekommen, der Fachkräftemangel. Sei es in den Pflegeberufen oder auch und gerade in strukturschwachen Regionen.  Da liegt die größte Hoffnung natürlich in den nachwachsenden Generationen.

Mehr erfahren

Wenn ein (rarer) Mitarbeiter kündigt, was dann? Möglichkeiten des Boomerang-Recruitings

resources.0.properties.alternative

Am 12. Juni wurde im Blog Personalblogger der Artikel  Niemals geht man so ganz – Boomerang Recruiting als Lösung des „Fachkräftemangels“? veröffentlicht. Darin beschreibt der Autor Alexander Hohaus ein Programm im Unternehmen, um ehemalige Kollegen nach knapp 2 bis 3 Jahren zurück zu holen. Dabei erläuterte er die Vor- und Nachteile dieser Methode. Er kommt er zu dem Schluss, dass die Kontaktpflege vom entsprechenden Unternehmen nur gewollt sein muss. Dazu ein Kommentar von Dr. Johannes Terhalle:

Mehr erfahren

Wirtschaftsanwälte und Lobbyisten für die Autoindustrie

resources.0.properties.alternative

Der Darmstädter Headhunter, der bundesweit anspruchsvolle Positionen mit Führungskräften und Experten besetzt, kann nicht nur IT- und Engineering Positionen! Für die mittelständisch geprägten Kunden werden alle möglichen Fachrichtungen besetzt. Auch Lobbyisten und Wirtschaftsanwälte wurden bereits für die Kunden gewonnen. Dazu nutzt die Personalberatung das selbstentwickelte Konzept „4-Hebel-für-erfolgreiches-Headhunting“. 

Mehr erfahren

Stabile zukunftsfähige Besetzungen durch mitdenkenden Personalberater

resources.0.properties.alternative

Gute Personalberatung bringt nicht einfach die naheliegende Lösung sondern ringt darum, das wirkliche Problem zu verstehen. Unser Kunde verliert einen SAP Modulbetreuer nach nur 3 Jahren, weil dieser sich unterfordert fühlte. Die Position ist wichtig und muss zügig nachbesetzt werden. Man macht hier in der IT keine High-End-Entwicklung, sondern möchte einfach ein zuverlässiger Partner für die produktiven Bereiche sein. Die naheliegende erwartete Besetzung wäre der nächste "Jim Rakete" gewesen. Doch diese Lösung wäre für das Unternehmen in der aktuellen Marktlage teuer geworden und es wäre zu befürchten, dass die Besetzung wieder nicht von Dauer wäre. Die Lösung war erfrischend anders.

Mehr erfahren