Active Sourcing ist kein Selbstläufer – 5 Dinge, die Sie vom Headhunter lernen können

Frische Vitamine für Ihr Unternehmen

Die wirtschaftlichen Perspektiven sind aktuell nicht rosig. Es war einfach, Dinge in die Welt zu verkaufen, solange die Welt nichts hatte. Jetzt, da die Welt selbst produziert und jeder fast alles hat, ist es mit dem Verkaufen schwieriger. Um weiter erfolgreich zu bleiben, muss vieles neu bedacht werden!  Es gibt eine Menge Herausforderungen: Digitale Geschäftsmodelle, Automatisierung, Umweltschutz, Klimaschutz, Mobilität, Alterung der Gesellschaft.
Das sind einige Themen, zu denen man als Unternehmen etwas beitragen kann. Themen, die sogar Sinn stiften.

Was verleiht unserer Arbeit als Headhunter Sinn?

Wir glauben, dass Menschen gesünder, glücklicher und produktiver sind, wenn sie in einem für sie richtigen Umfeld arbeiten – und deshalb stellen wir als Headhunter die Kultur und die Strategie in den Mittelpunkt.

Im Folgenden soll es darum gehen, wie Sie aus dieser Haltung einen Vorteil für Ihr Recruiting ziehen können. (Lesezeit: 4 Min.)

Erfolgreich mit „Active Sourcing“?

Die Zeiten von „Post and Pray“ sind unwiderruflich vorbei. Der Fachkräftemangel und die Erbengesellschaft (bisher meist nicht erwähnt) verändert die Einstellung von Kandidaten. Weil viele Unternehmen das bereits wissen, werden an vielen Stellen Active Sourcing-Kompetenzen aufgebaut. Das ist eine absolut nachvollziehbare Strategie. Allein, die massive  Nutzung sozialer Netzwerke wird Ihnen nicht helfen.

Zunächst einmal geht es um eine Einstellungsveränderung. (vgl. unser Blog „Warum muss Recruiting als Vertriebsprozess aufgesetzt werden?“)

Wenn Sie Ihren Erfolg steigern wollen, lohnt es sich zu schauen, wie Personalberater sich dem Thema nähern:

Hier einige Beispiele, was Headhunter anders machen:

  • Explizite und umfassende Auftragsklärung
  • Herausarbeiten von „Verkaufsargumenten“ (USPs) für die Position
  • Kundenorientierung, Serviceorientierung, u.a. regelmäßige Telefonate und persönliche Treffen nach 18.00 Uhr mit den Kandidaten oder den Entscheidern
  • Telefonische Direktansprache
  • Vergleichender Blick des Beraters  „von außen“ auf Unternehmen und Position

Nachdem Dr. Terhalle & Nagel bereits seit 10 Jahren als Headhunter aktiv ist, sind wir gut vorbereitet, um Ihnen und Ihren Kollegen konkrete Tipps & Tricks zum Active Sourcing zu geben.

Tatsächlich unterstützen wir aufgrund großer Nachfrage mittlerweile etliche Kunden in „Active Sourcing“ und „Employer Brand Management“. Hierbei analysieren wir gemeinsam mit den Kunden den Recruitingprozess. Anschließend sprechen wir über allgemeine und individuelle Erfolgsfaktoren im Recruiting. Dies erfolgt üblicherweise initial als Workshop. Dazu gehört dann eben u.a. eine gute Profildefinition mit dem Fachbereich, die Erarbeitung von überzeugenden USPs, das Schreiben lebendiger Stellenanzeigen, die glaubwürdige Ansprache über Soziale Medien, die Durchsprache von Möglichkeiten auf Augenhöhe mit dem Fachbereich.

Die Einstiegshürde, Kandidaten über die Sozialen Medien anzusprechen liegt für Recruiter sehr unterschiedlich hoch. Einige schreiben exzessiv an, dafür leider oft lieblos und automatisiert. Andere haben große Hemmungen, überhaupt anzuschreiben.
Unsere Erfahrung ist es, dass ein HR, das nicht nur Active Sourcing betreiben möchte, sondern "Recruiting als Vertrieb" – also ein „Active Selling“ angehen möchte, im täglichen Tun Fragen hat.

Deshalb unterstützen wir unsere Kunden bei der operativen Arbeit mit unserer „Recruiting-Hotline“. Diese können die Recruiter nutzen, um sich situativ vom Headhunter Feedback zu Briefing, Sellingproposition, Stellenanzeigen, Ansprachestrategien etc. zu holen. Dabei ergibt sich ein pragmatischer Wissenstransfer, in dem wir Ihnen on-demand eine Sparring-Partnerschaft anbieten. Das senkt die Hemmschwelle Fragen zu stellen, gibt Sicherheit und stützt die aktive Lernkurve.

Weitere Themen, bei denen HR unternehmerische Verantwortung zeigen kann:

  • Personalbedarfsplanung (und gezielter temporärer Poolaufbau),
  • Begeisterungsfähigkeit und Identifikation (Unternehmenskultur, Führungskultur),
  • Employer Brand Management,
  • KPI-Dashboard,
  • Cultural Fit

Wir beraten Sie bei Analyse, Priorisierung, Agenda-Setting und Durchführung. Entwickeln Sie Leuchtturm-Projekte! Entwickeln Sie Ihr Unternehmen kontinuierlich zu einem Vorzeigeunternehmen mit langfristiger Perspektive!

Nie war es relevanter, als Personaler die Dinge in die Hand zu nehmen. 
Wir unterstützen Sie dabei, diese Themen zu etablieren und nachhaltig zu verankern.

Wo steht Ihr Unternehmen heute? Welche Schritte wollen Sie JETZT angehen, um Ihr Unternehmen zukunftssicher aufzustellen? Wir freuen uns darauf, Ihre Meinung dazu kennenzulernen! 

Aus unserem Blog

Das könnte Sie auch interessieren

Warum muss Recruiting als Vertriebsprozess aufgesetzt werden?

Dr. Johannes TerhalleWir schließen jede Lücke

Auch wenn es vielleicht verrückt scheint, Recruiting als Vertrieb zu verstehen, sind wir absolut überzeugt, dass es so ist. Recruiting ist Vertrieb von Sinnhaftigkeit. Warum, können Sie hier nachlesen.

Mehr erfahren

Employer Branding oder Warum bekommen die anderen mehr Bewerbungen als wir?

Gerrit A. Nagel

Sie können das Gerede vom „War for Talent“ nicht mehr hören? Das verstehen wir gut. Leider werden die Herausforderungen im Recruiting absehbar nicht weniger. Die Konkurrenz schläft nicht. Der Wettbewerb wird stärker. Die alten Methoden reichen nicht. Es braucht frische Vitamine.

Mehr erfahren

Das ist eine Zäsur in der deutschen Wirtschaftsgeschichte!

Dr. Johannes Terhalle

Diese Nachricht aus der letzten Oktoberwoche hat eingeschlagen: Erstmals waren im Oktober in Deutschland mehr als 45 Millionen Menschen erwerbstätig!

Mehr erfahren
Die Inhalte werden geladen